Mit Efeu & Co mehr Natur und Artenvielfalt in die Stadt!

Natur.Werk.Stadt der StAF - hosted by | naturschutzbund | Steiermark

Mit Kletterpflanzen die Artenvielfalt stärken


Kletterpflanzen können im urbanen Bereich einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Stadtklimas und zur Schaffung von Lebensräumen für mehr Biodiversität leisten. Mehr als 1000 Kletterpflanzen hatte das Team der  Natur.Werk.Stadt seit Februar gezogen. Im Rahmen des Lendwirbel, beim Stadtteilmanagement vor.ort am 05. Mai, und am „Tag der Offenen Tür" in der Natur.Werk.Stadt am 06. Mai konnten sich Interessierte Efeu und Mauerkatzen abholen, pflanzen und so mehr Natur in die Stadt bringen und Graz artenreicher zu machen. Das Team der Natur.Werk.Stadt und der StAF (Steirische Arbeitsförderungsgesellschaft m.b.H.) verschenkte aber nicht nur Pflanzen; gemeinsam mit dem Stadtteilmanagement vor.ort wurden auch Infos zur Wahl der richtigen Kletterpflanze und zum Standort, zur Pflanzung selbst und zur Pflege gegeben.

Das Bedürfnis nach städtischem Grün wächst. Die Begrünung von Fassaden oder Rankgerüsten braucht wenig Platz, entfaltet aber eine große Wirkung in Richtung Klimawandelanpassung. Mein Team der Natur.Werk.Stadt hat mehr als 1000 Kletterpflanzen gezogen, die wir nun an die Grazerinnen und Grazer verschenken. Dank dem Naturschutzbund und der StAF ist dies möglich.", freut sich Daniela Zeschko, Projektleiterin Natur.Werk.Stadt.

Fassadenbegrünungen bringen viele Vorteile mit sich: Reinigung der Luft, Produktion von Sauerstoff, Abkühlung der Umgebung durch Verdunstungskälte sowie Beschattung von Gebäuden. Kletterpflanzen können darüber hinaus aus wenig ansehnlichen Wänden wahre Schmuckstücke machen. Sie schaffen aber auch Lebensräume für viele Tierarten, u.a. Nistplätze für Vögel, und sind bei Bienen, Wildbienen und vielen anderen Insektenarten sehr beliebt.

Mit der Kletterpflanzen-Aktion leisten wir einen Beitrag in Richtung einer biophilen Stadt Graz. Grazerinnen und Grazer können damit kleine Wildnisbereiche und damit Biodiversitäts-Hotspots schaffen und durch die positive Wirkung auf das Kleinklima auch sich selbst Gutes tun", so Andrea Pavlovec-Meixner, Leiterin der Regionalstelle Graz des Naturschutzbundes.

Die Kletterpflanzen wurden übrigens ganz klimaschonend von der Natur.Werk.Stadt zum Mariahilferplatz mit dem Lastenfahrrad transportiert und dort - solange der Vorrat reichte - verschenkt. Eine übersichtliche Info zum Thema Fassadenbegrünung stellte das Stadtteilmanagement vor.ort zur Verfügung.

Die Natur.Werk.Stadt ist ein St:WUK-Projekt der StAF - Steirische Arbeitsförderungsgesellschaft m.b.H. in Kooperation mit dem | naturschutzbund | Steiermark und wird mit finanzieller Unterstützung des AMS Steiermark, des Sozialressorts sowie des Umweltressorts des Landes Steiermark sowie des Europäischen Sozialfonds ermöglicht!


Kletterpflanzen-Aktion - Termine:

Do, 05. Mai, ab 10 Uhr solange der Vorrat reicht, im Rahmen des Lendwirbels am Mariahilferplatz, 8010 Graz

Do, 05. Mai, ab 14.00 - 18.00 Uhr, Stadtteilmanagement vor.ort, Wagner Birostraße 105

Freitag, 06. Mai, ab 12.00 - 15.00 Uhr, Tag der Offenen Tür der Natur.Werk.Stadt, Leuzenhofgasse 2, 8020 Graz

 

Daniela Zeschko und Andrea Pavlovec mit Team StAF
Daniela Zeschko und Andrea Pavlovec mit Team StAF© Naturschutzbund Steiermark
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).